Hier entdecken Sie in Jahr und Bild die wichtigsten Ereignisse unserer nun über 100 jährigen Familientradition der Bildrahmung und des Kunsthandels.

  • 1902gründet der Buchbindermeister Carl Wissing eine Werkstatt für Bucheinband und Bildereinrahmung, verbunden mit einer Kunsthandlung.
  • geschichte-1935-1-1übernimmt der älteste Sohn Hermann Wissing die Firma und weitet die Rahmenherstellung durch die Produktion von Barockrahmen erheblich aus.
  • geschichte-1940-1Während der Kriegsjahre leitet Mia Wissing (später Nattler), die Tochter des Firmengründers und die Schwester von Hermann Wissing, das Familienunternehmen.
  • 1946Nach totaler Zerstörung beginnt der Wiederaufbau des Geschäftes und der Werkstatt.
  • 1953Im Neubau am Gasthausplatz, in modernen und großzügigen Räumen, eröffnet Hermann Wissing mit seiner Ehefrau Martha das neue Ladenlokal. Das Unernehmen gewinnt rasch an überregionaler Bedeutung.
  • geschichte-1963-1-1Nach Meisterprüfung und Praktika tritt der älteste Sohn Karl Wissing in die Firma ein.
  • 1990Die seit den 50er Jahren bestehenden Messebeteiligungen werden ausgebaut. Die großen Erfolge mit den Unikatrahmen führen zu Ausstellungen auf der SNDE in Paris, der Springfair in Birmingham, der Ambiente Asia in Tokio und der Art Expo in New York.
  • 2000Nach unruhiger Zeit wird die Firma als “Galerie Wissing” von Karl Wissing und Ehefrau Magitte als eine GmbH weitergeführt.
  • pia2Als 4. Generation ist Pia Rölver-Wissing seit 2012 in der Firma tätig. Mit den Erfahrungen aus der von ihr gegründeten "Wohnperle", bringt sie neue Ideen und Konzepte ein.
    wohnperle